Technik – Seite Array – Meine Internet Tipps für Haus und Garten http://www.mioone.de Haus und Garten Ratgeber Wed, 13 Jun 2018 11:26:43 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=4.9.6 Outdoorküche – Kochen im Freien http://www.mioone.de/outdoorkueche-tipps-anschaffung-leistungsfaehigkeit/ Fri, 26 May 2017 10:29:51 +0000 http://www.mioone.de/?p=8096 Meine Internet Tipps für Haus und Garten

Die Outdoorküche ist der neue Trend in den Einfamilienhaus-Siedlungen der Republik. Und sie ist weit mehr als eine Zweitküche: Sobald das Wetter es hergibt, zaubern immer mehr Menschen verschiedenste Snacks, Fleisch- und Gemüse-Spieße, BBQ mit Brot und Salat, Fisch aus dem Wok und alle erdenklichen Menüs unter freiem Himmel in der Outdoorküche. Was brauchen Sie […]

Meine Internet Tipps für Haus und Garten

]]>
Meine Internet Tipps für Haus und Garten

Die Outdoorküche ist der neue Trend in den Einfamilienhaus-Siedlungen der Republik. Und sie ist weit mehr als eine Zweitküche: Sobald das Wetter es hergibt, zaubern immer mehr Menschen verschiedenste Snacks, Fleisch- und Gemüse-Spieße, BBQ mit Brot und Salat, Fisch aus dem Wok und alle erdenklichen Menüs unter freiem Himmel in der Outdoorküche.
Was brauchen Sie für eine Outdoorküche? In erster Linie Platz: Ist ein Garten, eine Dachterrasse oder auch ein sehr großer Balkon vorhanden, steht einer Außenküche eigentlich nichts mehr im Wege. Hier lesen Sie, was sonst noch wichtig ist, wenn Sie mit dem Gedanken spielen, sich eine Outdoorküche einzurichten.

1. Fest mauern oder mobil?

Wenn Sie Ihre Gartenküche fest installieren möchten, sollten Sie auf folgende Punkte achten:

  • einen soliden Unterbau, aus Stein gemauert oder Beton gegossen
  • Arbeitsplatten aus Materialien wie z.B. Edelstahl, um auch schlechterem Wetter zu trotzen
  • Einbaugrill, Kamin oder Öfen in die Küchenzeile integrieren

Favorisieren Sie dagegen eine mobile Außenküche, beachten Sie folgendes:

  • leicht zu transportierende Elemente, um Auf- und Abbau der Küche zu optimieren
  • ausreichend große und in unmittelbarer Nähe gelegene Unterstell- und Einlagerungsmöglichkeiten für die Geräte und Möbel der Outdoorküche
  • Versorgung mit Strom und Wasser

 

2. Standort der Outdoorküche

Outdoor-Küche Tipps

Perfekt für den Sommer: die Outdoorküche © Eirasophie/istockphoto.com

Es klingt banal, aber bei einer fest gemauerten Gartenküche ist der Standort natürlich sorgfältig abzuwägen:

  • Bodenbelag/Untergrund: Eine Gartenküche wiegt einiges, daher muss gewährleistet sein, dass der Boden den Belastungen dauerhaft standhalten kann. Die Outdoorküche soll ja nicht beim ersten schwereren Regenguss davonschwimmen oder im Schlamm versinken.
  • Witterungseinflüsse: Sonne, Wind etc. können den Spaß im Freien nachhaltig beeinträchtigen. In diesem Zusammenhang sollte auch an Wind- und Sichtschutz sowie eine Überdachung gedacht werden.
  • Nachbarn: Geruchs- und Lärmbelästigung ist im Sinne einer guten Nachbarschaft auszuschließen.
  • Versorgung mit Strom und Wasser: Entweder den Standort direkt an der Behausung wählen, ansonsten müssen Leitungen (sorgfältig) verlegt werden.

3. Richtige Ausstattung wählen

Eine Outdoorküche sollte eine gute Ausstattung beinhalten, damit man nicht für jedes benötigte Utensil erst ins Haus rennen muss. Und auch der Wohlfühlfaktor soll stimmen. Legen Sie also den entsprechenden Fokus auf die Auswahl der Möbel:

  • Equipment-Aufbewahrung: Platz für Geschirr, Besteck, Gläser, Grillutensilien und Behälter aller Art
  • Sichtschutz & Co.: Verblendung zum Schutz vor Blicken, Sonneneinstrahlung und anderen Witterungseinflüssen
  • Andere Accessoires: Außenbeleuchtung, Wärmestrahler, Gartenmöbel

4. Das Herzstück der Outdoorküche: Der Grill

Der Trumpf der Außenküche ist ihre Lage im Freien. Das bedeutet natürlich „Grillen“. Ob Gasgrill oder Holzkohlegrill (am besten beide!), Außenküchen ohne formidable Grillstation machen für den echten Outdoor-Spezialisten keinen Sinn. In der Gartenküche sollen die Gäste schließlich voll auf ihre Kosten kommen, hier wird die Zubereitung zum Event: Kochen, Braten, Backen, Räuchern – und immer wieder Grillen. Der Fantasie und dem Grill-Spaß sind keine Grenzen gesetzt.

Beim Grill, dem Herzstück der Outdoorküche, sollte man nicht am falschen Ende sparen; hier ist das Beste gerade gut genug. Mit dem Napoleon Gasgrill LE3 Edelstahl machen Sie einen exzellenten Fang: Er enthält einen Infrarotbrenner mit einer Leistung von 1000 Grad, was das Grillen von Steaks mit bester Kruste ermöglicht. Unter den zahlreichen Features sind weiterhin eine integrierte Innenbeleuchtung und ein Eisfach. Und für Freunde der Vielfalt: Wer Lust hat, sein Grillgut auf Holzkohle zu garen, funktioniert diesen Gasgrill mit einem Holzkohleeinsatz in Nullkommanichts in einen Holzkohlegrill um.

5. Fertiglösung oder DIY?

Outdoorküchen gibt es in den verschiedensten Varianten. Je nachdem, wie die Platzverhältnisse sind und was man mit der Außenküche vorhat, ob eine Komplettküche gewünscht ist oder nur einzelne Module. Wer nicht das überragende Talent zum Selberbauen und Kreativsein mitbringt, kann sich natürlich Rat im Netz holen. Tipps und Ideen für den Aufbau einer Outdoorküche finden Sie zum Beispiel unter schoener-wohnen.de.

Was ein richtiger Heimwerker ist, wird sich natürlich den Bau seiner Outdoorküche von nichts und niemandem aus der Hand nehmen lassen – Anleitungen dafür gibt in so manchem Online-Ratgeber zum Outdoorküchen-Eigenbau. Rein in den Baumarkt und los geht´s. Auch für DIY-Spezialisten gibt es interessante Ratgeber-Seiten. Holen Sie sich beispielsweise hier Inspirationen zum Bau der selbst kreierten Outdoorküche.

Meine Internet Tipps für Haus und Garten

]]>
Rasenroboter Test– Spielerei oder sinnvolle Investition? http://www.mioone.de/rasenroboter-test/ Sat, 24 Jan 2015 15:41:22 +0000 http://www.mioone.de/?p=4311 Meine Internet Tipps für Haus und Garten

Rasenroboter Test Spielerei oder sinnvolle Investition? s ist mittlerweile für viele Menschen Realität: In der Sonne liegen und dem Rasenmäher beim Mähen zusehen. Denn sie sind Eigentümer eines Rasenroboters, der seine Arbeit vollkommen selbstständig verrichtet. Die hochfunktionellen Roboter liegen im Trend, vermutlich vor allem, weil sie dem Gartenbesitzer eine Menge Arbeit abnehmen. Somit hat man […]

Meine Internet Tipps für Haus und Garten

]]>
Meine Internet Tipps für Haus und Garten

1. Rasenroboter Test

Spielerei oder sinnvolle Investition?

Es ist mittlerweile für viele Menschen Realität: In der Sonne liegen und dem Rasenmäher beim Mähen zusehen. Denn sie sind Eigentümer eines Rasenroboters, der seine Arbeit vollkommen selbstständig verrichtet. Die hochfunktionellen Roboter liegen im Trend, vermutlich vor allem, weil sie dem Gartenbesitzer eine Menge Arbeit abnehmen. Somit hat man mehr Zeit für die eigentliche Garten- oder Terrassengestaltung. Doch wie funktioniert ein solcher Rasenroboter eigentlich und taugen sie wirklich etwas?

2. Rasenroboter: der Test

Bevor man sich mit den Vor- und Nachteilen eines Rasenroboters auseinandersetzt, sollte man sich erst einmal Fragen, wie dieser überhaupt funktioniert und welche Technik dahintersteckt. Schließlich möchte man ja nicht, dass die Pflanzen oder die Buchbäume beschädigt werden.

Die Technologie

Rasenroboter Test Modell gruen

Rasenroboter Test: Einige Modelle eignen sich besonders für große Rasenflächen

Die kleinen Roboter verfügen über eine ausgereifte Technik, die vollkommen unproblematisch funktioniert. Angetrieben werden sie von einem akkugeladenen Elektromotor. Die fleißigen Helfer sind in der Lage an der Ladestation (diese ist über Funk mit dem Mäher verbunden) ihre Akkus wieder selbstständig aufzuladen.

Bei einem Rasenroboter kann man die Schnitthöhe einstellen. Außerdem kann man bestimmen, zu welchem Tag und zu welcher Uhrzeit dieser anfangen soll zu mähen, so wie man inzwischen Haushaltsgeräten mit der modernen Haussteuerung Anweisungen geben kann. Selbst bei plötzlich einsetzendem Regen kann der Mäher registrieren, dass ein weiteres Mähen nicht möglich ist und kehrt dann zur Station zurück.

Die verschiedenen Steuerungstechniken:

Rasenroboter mit Sensoren
Rasenroboter mit Begrenzungsdraht
Rasenroboter mit GPS

 

Außerdem unterscheiden sich die Rasenroboter darin, dass sie für verschiedene große Rasenflächen gedacht sind und die Schnittbreite unterschiedlich ist.

3. Rasenroboter Test: Vor- und Nachteile

Auch wenn sich die Technik vielversprechend anhört und der Rasenroboter eine Menge Zeit einspart, gibt es ein paar Nachteile.

Vorteile

Da ein Rasenroboter sowohl über einen umweltfreundlichen als auch geräuscharmen Elektromotor verfügt, kann er auch an Zeiten eingesetzt werden, an denen der Einsatz herkömmlicher Rasenmäher verboten ist, z. B. an Sonntagen. Sie arbeiten wie ein Mulcher, d.h. die abgemähten Grasspitzen fallen zu Boden und dienen als natürlicher Dünger. Dadurch werden auch gleich Rasenkrankheiten vermieden.

Das kommt dem Erscheinungsbild des Rasens zugute und bedeutet keinerlei Zusatzarbeit, die beim konventionellen Mähen immer anfällt. Der Rasen sieht insgesamt gesünder und dichter aus. Außerdem bleiben die Rasenflächen dadurch selbst bei starker Sonneneinstrahlung vor dem Austrocknen geschützt.

Nachteile

Sehr hochgewachsenes Gras kann jedoch nicht jedes Model abmähen. Wenn der Rasenroboter jedoch häufig mäht, kann es nicht dazu kommen, dass der Rasen zu hoch wächst. Das Mähergebnis ist unterschiedlich gut.

Manche Rasenroboter erreichen nicht alle Ecken des Rasens beziehungsweise die Rasenkante wird übersehen. In diesem Video ist ein Rasenroboter Test zu sehen. Hier werden die Mähleistungen einiger Rasenmähroboter verglichen und Vor- und Nachteile gezeigt.

4. Wartung und Instandhaltung

Die Elektromotoren sind in der Regel wartungsfrei. Es muss weder ein Ölwechsel gemacht, noch müssen Zündkerzen oder Kühlwasser ausgetauscht werden. Die einzige Schwachstelle ist der Akku. Dieser kann nicht endlos lange halten. Hochleistungsakkus können ca. 1.000 Mal aufgeladen werden, bevor ihre Leistung nachlässt.

Um die Leistungsfähigkeit des Mähers zu steigern, empfiehlt es sich Updates der Software vom Gerätehersteller vornehmen zu lassen. Des Weiteren müssen die Rasenmäher-Messer regelmäßig geschliffen werden, um die Mähleistung beizubehalten.

5. Preis eines Rasenroboters

Die Preise für den privaten Bereich liegen zwischen 1.000 und 3.000 Euro. Mittlerweile erhält man von allen namhaften Gartengeräte-Herstellern einen Mähroboter. Um eine Entscheidung zu treffen, sollte man sich aber Testberichte verschiedener Modelle durchlesen.

6. Rasenroboter Test: das Ergebnis

Rasenroboter Test Garten

Um mehr Zeit für die Pflanzen im Garten zu haben, lohnt sich ein Rasenroboter

Der Rasenroboter Test zeigt, dass jemand, der größere Rasenflächen zu mähen hat und gerne seine Zeit anderweitig nutzen möchte, ein Kauf eines Rasenroboters sinnvoll sein könnte. Es gibt durchaus gute Geräte für relativ erschwingliche Preise. Eine derartige Investition lohnt sich für Grundstücksbesitzer mit viel Rasen auf jeden Fall.

Meine Internet Tipps für Haus und Garten

]]>
Die besten Garten Apps fürs iPhone http://www.mioone.de/die-besten-garten-apps-fuers-iphone/ Thu, 29 Aug 2013 15:36:59 +0000 http://www.mioone.de/?p=2316 Meine Internet Tipps für Haus und Garten

Garten Apps fürs iPhone Gerade Sommer beschäftigen sich viele Menschen mit der Gartenarbeit. Wer allerdings keinen grünen Daumen besitzt und nicht über detailierte Kenntnisse über die Pflege von Pflanzen verfügt, vertraut eben auf eine entsprechende iPhone App. So kann jeder Gartenfreund seinen Garten oder Balkon in neuem Grün erblühen lassen. iPhone Garten App: Weather Bug […]

Meine Internet Tipps für Haus und Garten

]]>
Meine Internet Tipps für Haus und Garten

1. Garten Apps

fürs iPhone

Gerade Sommer beschäftigen sich viele Menschen mit der Gartenarbeit. Wer allerdings keinen grünen Daumen besitzt und nicht über detailierte Kenntnisse über die Pflege von Pflanzen verfügt, vertraut eben auf eine entsprechende iPhone App. So kann jeder Gartenfreund seinen Garten oder Balkon in neuem Grün erblühen lassen.

2. iPhone Garten App: Weather Bug

Diese App hilft dabei, das aktuelle Wetter im Auge zu behalten. Man kann damit die Temperatur, die Windgeschwingikeit und –richtung, die gefühlte Kälte und auch den Niederschlag für seinen Garten anzeigen lassen. Außerdem gibt es eine Wettervorhersage für die nächsten sieben Tage. So hat man rechtzeitig die Möglichkeit, seine Pflanzen vor einer Hitzewelle zu gießen, oder sie vor dem Kälteeinbruch in das warme Haus zu retten. Beim Gießen sollten Sie jedoch das iPhone weglegen, sonst kommt es eventuell zu einem Wasserschaden und das iPhone muss zur Reparatur eingeschickt werden.

3. iPhone Garten App: Garden Plants Database

iPhone Garten Apps Tipps

Mit den praktischen Garten Apps fürs iPhone kann jeder einen grünen Daumen haben. ©iStock.com/PumpizoldA

Diese App kostet im Appstore zwar, doch bietet sie dem Hobbygärtner eine ausführliche Datenbank mit mehr als 1000 der häufigsten Gartenpflanzen und Blumen. Jeder dieser mehr als 1000 Einträge enthält die wichtigsten Informationen zu der Pflanze. So zum Beispiel Fotos, grundlegende Daten zum Wachstum und sowohl Farbe als auch Blühzeit der Pflanze. Man hat auch noch genügend Platz, eigene Informationen hinzuzufügen. So kann man seinen Garten ganz nach den eigenen Wünschen gestalten und weiß auch, welche Bedürfnisse die einzelnen Pflanzen haben. Einen Nachteil hat diese App allerdings. Es gibt sie bis jetzt leider nur in Englischer Sprache. Wer jedoch des englischen mächtig ist, sollte sich diese App nicht entgehen lassen.

4. iPhone Garten App: Botany Buddy

So ähnlich wie auch die vorherige iPhone App, kann Botany Buddy bei der Bestimmung von Pflanzen helfen. Wer hat das nicht auch schon erlebt, beim Spazierengehen findet man einen schönen Strauch, oder eine schöne Pflanze die man gerne auch im heimischen Garten hätte. Der Name dieses Gewächses ist jedoch unbekannt. Mit der App Botany Buddy kann man direkt vor Ort nachsehen, um welche Pflanze es sich handelt. Man gibt Dinge wie Farbe, Blattform und Größe ein und schon bekommt man eine Auswahl an Pflanzen. Um die 1300 der häufigsten Pflanzen konnten bis jetzt in der Datenbank dieser App für das iPhone katalogisiert werden. Leider gibt es auch diese App bis jetzt nur auf Englisch. Die Grundidee dieser Anwendung ist jedoch klasse und man kann hoffen, dass sie auch bald in Deutsch verfügbar ist.

5. iPhone Garten App: Homegrown

Vor allem Gärtnern, die gerne ihr eigenes Gemüse anbauen, wird diese App sehr gefallen. Mit der App Homegrown kann man direkt von seinem iPhone aus über die eingefahrene Ernte buchführen. Wenn man sich die Zahl der Gurken, Salatköpfe und Kirschen im eigenen Garten festhält, kann man die nächste Ernte effektiver planen. So vermeidet man, dass man von einer bestimmten Sorte zu viel, oder zu wenig anbaut. Darüber hinaus kann man mit dieser App auch weitere Daten auf seinem iPhone festhalten. Diese Daten werden dann in einer Art Erntetagebuch festgehalten.

6. iPhone Garten App: Garten Kalender

Für 89 Cent kann diese App im Appstore erworben werden. Der Garten Kalender bringt Tipps rund um Pflanzen auf Ihr iPhone. Mit dem Garten Kalender erhalten Sie zahlreiche Tipps für den Garten. Es gibt bspw. Tipps zu:

  • Bäumen & Sträuchern
  • Mehrjährigen Pflanzen
  • Rosen
  • Einjährigen Pflanzen
  • Zwiebeln

Für jeden Monat kann eingesehen werden, was gerade im Garten zu tun ist und welche Pflanzen im entsprechenden Monat blühen.

7. Android Garten Apps

Neben iPhone Apps gibt es natürlich auch einige Apps für das Betriebsystem Android. Für den grünen Daumen bieten die Garten Apps eine Auswahl an Informationen rund um Pflanzen, deren Eigenschaften und Verwendungsmöglichkeiten, sowie Hilfe bei Diagnosen von möglichen Pflanzenkrankheiten.


Android Garten App: GaLaBau

Die Pflanzendatenbank GaLaBau bietet Informationen, wie Eigenschaften und Verwendungsmöglichkeiten bestimmter Pflanzen, sowie Bilder zu mehr als 800 gebräuchlichen Pflanzenarten an. Die App ist auf die Bedürfnisse rund um den Garten- und Landschaftsbau ausgelegt und bietet zudem einen digitalen Wissenskatalog über Pflanzenbestimmung sowie –verwendung, sodass jeder Pflanzeninteressierte auf seine Kosten kommt.

Android Garten App: OBI Pflanzen Finder

Die Pflanzen-Finder-App dient der Hilfe bei der Suche und Pflege von bestimmten Pflanzen. Mit über 600 Pflanzenarten wird der Service geboten, speziell nach Pflanzen zu suchen, die für die entsprechenden Standorte und vorhandenen Umgebungsbedingungen geeignet sind. So findet man ganz leicht die geeigneten Pflanzen für den Garten, Balkon oder auf der Fensterbank in der Wohnung. Eine zusätzliche Funktion kann für die Pflege durchaus hilfreich sein: Ein Gießalarm erinnert Sie rechtzeitig, sich um Ihre Pflanzen zu kümmern.

Android Garten App: Pflanzendoktor Neudorff

Erkrankte Pflanzen benötigen oft eine Diagnose. Mithilfe der Pflanzendoktor-App werden Dank großer Bilder verschiedenste Arten von Schädlingen vorgestellt, um selbstständig eine Diagnose zu fällen und sich spezifisch um die Erkrankung zu kümmern. Des Weiteren gibt es Tipps, wie man Erkrankungen umweltschonend vorbeugen kann, als auch Hinweise, wie man die Schadenserreger naturgemäß bekämpfen kann.


8. Weitere Online Ratgeber von Mioone

Meine Internet Tipps für Haus und Garten

]]>
Bauplanung – mit der richtigen Software zum Wunschhaus http://www.mioone.de/bauplanung-mit-der-richtigen-software-zum-wunschhaus/ Fri, 28 Dec 2012 15:53:28 +0000 http://www.mioone.de/?p=441 Meine Internet Tipps für Haus und Garten

Der Wunsch nach den eigenen vier Wänden kann viele Ursprünge besitzen, jedoch sollte gerade die Realisierung und Umsetzung mit einer guten Vorplanung angegangen werden. Eine so genannte Bauplanung gehört heutzutage zum Standard, denn immerhin erlaubt es die moderne Technik spielend einfach sich sein Wunschhaus virtuell einmal erbauen zu lassen, um beispielsweise Verbesserungsvorschläge oder aber Ungenauigkeiten […]

Meine Internet Tipps für Haus und Garten

]]>
Meine Internet Tipps für Haus und Garten

Der Wunsch nach den eigenen vier Wänden kann viele Ursprünge besitzen, jedoch sollte gerade die Realisierung und Umsetzung mit einer guten Vorplanung angegangen werden. Eine so genannte Bauplanung gehört heutzutage zum Standard, denn immerhin erlaubt es die moderne Technik spielend

Bauplanung Eigenheim

Planung ist beim Bau besonders wichtig
©iStock.com/schulzie

einfach sich sein Wunschhaus virtuell einmal erbauen zu lassen, um beispielsweise Verbesserungsvorschläge oder aber Ungenauigkeiten entsprechend beeinflussen und bearbeiten zu können.

Das richtige Herangehen

Auf den ersten Blick gilt es sicherlich den beauftragten Architekten das Vertrauen zu schenken und entsprechend auch entgegenzubringen, jedoch sollte ein Bauherr selbstverständlich jederzeit seine Ideen einbringen können. Doch bei der Bauplanung kann dank moderner Technik wie den BIM mit Autodesk eben auch einmal ein vom Architekten ausgearbeiteter Entwurf visualisiert werden, so dass ohne zu große Fantasie das entworfene Haus auch entsprechend beobachtet und vorgestellt werden kann. Eine Entscheidung, ob dies zu den eigenen Vorstellungen passt oder nicht, ist somit natürlich viel einfacher möglich. Ebenfalls interessant ist, dass natürlich je nach Wunsch und Besonderheit so manches Detail geprüft werden kann. Ob stylische Arbeitsplatte in der Küche oder aber der Zugang zu begehbaren Kleiderschrank – all dies ist mit einer BIM mit Autodesk zuvor bereits virtuell zu sehen, so dass Planer und Bauherren im Zusammenspiel entsprechende Verbesserung für eventuell vorhandene Schwachstellen zusammen diskutieren und anschließend gemeinsam ausräumen können.

Der Ablauf der Bauplanung

Bevor es mit der richtigen Software darum geht das eigene Wunschhaus entstehen zu lassen gilt es die Planung des eigenen Baus entsprechend anzugehen. Wichtig ist hierbei vor allen Dingen der Umstand, dass ein Entwurf durch den Architekten immer auch die Vorstellungen und individuellen Wünsche der Bauherren enthält und umsetzt, denn nur so kann das eigene Wunschdomizil schlußendlich auch entstehen und hervortreten aus der Fantasie. Die Software macht es während der Planungsphase schon möglich einen realen Eindruck davon zu erhalten, so dass beispielsweise das Anpassen und Einpassen einer individuellen Designerküche in eine solche Planung ebenso wie die Platzierung der Fenster entsprechend angegangen werden kann. Erst wenn dies alles erfolgreich erledigt wurde kann ein solcher Bauplan durch den BIM mit Autodesk zum Ausdruck gebracht werden und eben als Vorlage für das jeweilige Bauvorhaben dienen.

Zu Bauen ist auch heutzutage aus den unterschiedlichsten Gründen eine sehr gute Entscheidung. Die Möglichkeiten der Computer und Software erlaubt zudem einfacher das eigene Wunschhaus gemäß der vorhandenen Vorstellungen und Wünsche entstehen zu lassen (und wer seine Wunscheinrichtung sucht, sollte bei diesen Inneneinrichtung Tipps, so dass dieses Thema unbedingt angegangen werden sollte.

Meine Internet Tipps für Haus und Garten

]]>
Haussteuerung – Haushaltsgeräte per Mouseklick bedienen http://www.mioone.de/haussteuerung-haushaltsgeraete-per-mouseklick-bedienen/ Wed, 19 Dec 2012 11:39:23 +0000 http://www.mioone.de/?p=378 Meine Internet Tipps für Haus und Garten

Im Zeitalter des Internets, der Smartphones und anderen technischen Errungenschaften darf die Haussteuerung per Mouseklick nicht fehlen. Doch was ist damit gemeint? Es ist eine intelligente und zentrale Wohnungs- bzw. Haussteuerung. Technische Geräte und deren Funktionen die in der Wohnung oder dem Haus genutzt werden, können per Smartphone, Tablet oder direkt per Mousklick angesteuert werden. […]

Meine Internet Tipps für Haus und Garten

]]>
Meine Internet Tipps für Haus und Garten

Im Zeitalter des Internets, der Smartphones und anderen technischen Errungenschaften darf die Haussteuerung per Mouseklick nicht fehlen. Doch was ist damit gemeint?
Es ist eine intelligente und zentrale Wohnungs- bzw. Haussteuerung. Technische Geräte und deren Funktionen die in der Wohnung oder dem Haus genutzt werden, können per Smartphone, Tablet oder direkt per Mousklick angesteuert werden. Es gibt verschiedene Anbieter für die Haussteuerung, die Autonome und intelligente Gebäudetechniken die individuell auf den jeweiligen Bewohner zugeschnitten sind, realisieren. Hierbei steht die einfache intuitive Bedienbarkeit der Haussteuerung im Vordergrund.

Haussteuerung  Küche

Während des kochens, alle Geräte in der Wohnung per Klick bedienen ©iStock.com/JackF

1. Haussteuerung für ein sicheres und energieeffizientes Wohnen

Stellen Sie sich vor, dass es Winter und sehr kalt ist. Ihre Wohnung gleicht einem Eisschrank, wenn Sie von der Arbeit kommen. Den ganzen Tag die Heizung anzulassen ist zu teuer. Systeme zur Haussteuerung bietet einem den Vorteil schon auf dem Weg nach Hause die Heizung anzuschalten. Man spart Geld und genießt trotzdem den Vorzug einer warmen Wohnung, wenn man nach Hause kommt. Hat man mal vergessen das Licht auszuschalten oder die Rolläden hoch zu fahren kann dieses ganz einfach per Handy angesteuert werden um die Funktionen der Geräte zu bedienen. Die Steuerung dieser Funktionen von außerhalb, garantiert ein Energie effizientes Wohnen und dient der Sicherheit.

2. Haussteuerung – Multimedia-Netzwerk für die eigene Wohnung

Neben Heizung, Strom, Licht und Wasser können mit der Haussteuerung auch multimediale Geräte in der Wohnung angesteuert werden, sogar einige Möbelstücke der Inneneinrichtung. So kann man während des Kochen die Musikanlage im Wohnzimmer durch die Haussteurung bedienen. Dieses steiger den Wohnkomfort ungemein. Jegliche multimedialen Geräte in der Wohnung können z.B. per iPhone angesteuert werden. Somit kann das Fernsehprogramm für jeden Raum mit Fernseher, geändert werden oder vom zentralen Video- bzw. Audioserver die eigens archivierten Filme, Fotos und Musikdateien abgerufen werden.

Neben der Nutzung der Haussteuerung in Privathaushalten, wird die Steuerung von öffentlichen Einrichtungen, Firmen und Industriebauten ebenfalls von diesen Systemen übernommen. Durch die Nutzung dieser Systeme können Personal und Ressourcen verwaltet und optimiert werden.

Der Traum vieler Menschen, verschiedene Funktion von Haushaltsgeräten von außerhalb zu steuern, ist damit keine Zukunftsvision mehr. Was vor einiger Zeit nur aus Filmen wie Star Wars bekannt war ist nun tatsächlich möglich.

Meine Internet Tipps für Haus und Garten

]]>
Tipps zum Sparen von Heizkosten http://www.mioone.de/tipps-zum-sparen-von-heizkosten/ Tue, 27 Nov 2012 16:59:49 +0000 http://www.mioone.de/?p=299 Meine Internet Tipps für Haus und Garten

Wenn eine Raumtemperatur zu hoch gewählt wird, kann dies nicht nur weniger gesund sein, sondern es steigt auch die Gefahr, einen grippalen Infekt zu entwickeln. Zudem kostet es auch unnötig viel Energie. Für Wohn- und Geschäftsräume ist eine Temperatur von 18°C oftmals völlig ausreichend. Weitere Informationen gibt es unter ZWS. Das richtige Heizen Die Heizkörper […]

Meine Internet Tipps für Haus und Garten

]]>
Meine Internet Tipps für Haus und Garten

Wenn eine Raumtemperatur zu hoch gewählt wird, kann dies nicht nur weniger gesund sein, sondern es steigt auch die Gefahr, einen grippalen Infekt zu entwickeln. Zudem kostet es auch unnötig viel Energie. Für Wohn- und Geschäftsräume ist eine Temperatur von 18°C oftmals völlig ausreichend. Weitere Informationen gibt es unter ZWS.

heizkosten sparen

Tipps zum Heizkosten sparen ©iStock.com/macgyverhh

Das richtige Heizen

Die Heizkörper sollten möglichst nicht verkleidet oder mit Möbeln zugestellt werden (siehe auch in unserem Inneneinrichtung-Ratgeber nach), da dann die Wärme nicht mehr ungehindert in den Raum strömen kann. Fallen die Außentemperaturen in den tieferen Bereich, treten die höchsten Wärmeverluste auf. Während der Nachtstunden sollte deshalb die Raumtemperatur unbedingt herabgesenkt werden. Allein ein nachts geschlossener Rollladen könnte die auftretenden Wärmeverluste bezüglich des Fensters um etwa 20% verringern. Geschlossene Gardinen verstärken diesen Effekt.

Die Heizungsanlage

In Heizkörpernischen sind Hauswände oftmals dünner. Deshalb kann hier mehr Wärme nach außen dringen. Eine nachträgliche Innenwanddämmung könnte da helfen, die entstehenden Wärmeverluste zu verringern.
Eine Überprüfung der Heizungsanlage garantiert einen effektiven und ökonomischen Betrieb. Dazu gehört die Feststellung, ob sich Luft in den Heizungsrohren oder in den einzelnen Heizkörpern einer Zentralheizung angesammelt hat. Heizungsanlagen verlangen auch eine regelmäßige Entlüftung der Heizkörper. Wichtig ist die richtige Einstellung der Temperaturregelung. Bei der Nutzung von modernen Thermostatventilen kann die gewünschte Raumtemperatur eingestellt werden. Es gibt eingehende weiterführende Infos zu Wärmesystemen und Photovoltaik unter ZWS.

Der Einbau einer sparsamen Umwälzpumpe

Heizungsumwälzpumpen sollten geregelt sein. Ansonsten sind sie oftmals ein verborgener Stromverbraucher im Haus. Die Drehzahlregelung und ein EC-Motor einer hocheffizienten Umwälzpumpe senken deren Stromverbrauch etwa um ¼ des Wertes. Durch die eingesparten Stromkosten zahlen sich hocheffiziente Umwälzpumpen bereits nach kurzer Zeit wieder aus, auch wenn dafür ein höherer Kaufpreis aufgewendet werden muss.

Bessere Gebäudedämmung und der Austausch der Fenster

Eine schlechte Dämmung kann ein Grund für den Wärmeverlust im Haus sein. Eine bessere Dämmung der Außenwände, des Dachbodens und des Kellers bei Altbauten führt zu einer Verringerung des Energiebedarfs von mehr als 60%. Ein Austausch von Ein- und Zweifachglasfenstern durch Kunststofffenster mit Wärmeschutzverglasung könnte die Wärmeverluste ebenfalls verringern.

Meine Internet Tipps für Haus und Garten

]]>
Die besten Foto-Tipps http://www.mioone.de/die-besten-foto-tipps/ Mon, 06 Aug 2012 09:15:39 +0000 http://www.mioone.de/?p=82 Meine Internet Tipps für Haus und Garten

Braucht man wirklich besonders Foto-Tipps, um ansprechende Fotos machen zu können? Wenn man sich in Zeitschriften Fotos ansieht, kann einem ein Bild auf Anhieb gefallen oder man empfindet es als langweilig. Diese Entscheidung wird im Bruchteil einer Sekunde gefällt. Ob der Betrachter ein Bild mag oder nicht, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Es ist aber […]

Meine Internet Tipps für Haus und Garten

]]>
Meine Internet Tipps für Haus und Garten

Braucht man wirklich besonders Foto-Tipps, um ansprechende Fotos machen zu können? Wenn man sich in Zeitschriften Fotos ansieht, kann einem ein Bild auf Anhieb gefallen oder man empfindet es als langweilig. Diese Entscheidung wird im Bruchteil einer Sekunde gefällt. Ob der Betrachter ein Bild mag oder nicht, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Es ist aber gar nicht immer leicht, perfekte Fotos zu machen. Außer dem persönlichen Geschmack helfen ein paar einfache Regeln, hochwertige DSLR Technik und eben diese Foto-Tipps, um Bilder zu schießen, die dem Betrachter sofort in den Blick fallen – und dort bleiben!

1. Schnell bessere Fotos machen – die besten Foto-Tipps

Fototipps Landschaft

Mit diesen Tipps gelingt das Foto.
©iStock.com/Sensay

Egal ob Hobby-Fotografen oder DSLR Profis: mit den richtigen Foto-Tipps lassen sich Bild-Ergebnisse immer verbessern. Fotografie, egal ob mit Digitalkamera, Handy-Cam oder der hochwertigen DSLR basiert immer auf bestimmten Techniken. Diese Foto-Tipps bauen nicht nur auf Technologie und teurem Zubehör, sondern zu einem großen Teil auch auf Erfahrung, Geschick und Vorbereitung.

Von Beleuchtung, Fokus, Kontrast, Bildkomposition und ISO Zeit bis zur technischen Arbeit mit verschiedenen Objektiven (Weitwinkel, Fish Eye, Super Zoom, Makro) und Filtern (Polfilter, Farbfilter) gibt es zahlreiche „Stellrädchen“ und Foto-Tipps, die das endgültige Bild maßgeblich beeinflussen. Aus welcher Richtung kommt das Licht? Bewegt sich das Motiv? Gibt es störende Reflexionen im Hintergrund? Das alles muss beachtet werden!

Foto-Tipps Übersicht:

2. Foto-Tipps: Lichtverhältnisse

Man sollte immer darauf achten, von welcher Richtung das Licht kommt – das zählt zu einem der elementarsten Foto-Tipps. Mit unterschiedlichen Lichtverhältnissen kann dasselbe Motiv eine ganz andere Wirkung erzielen. Am besten gelingen Bilder, wenn der Fotograf das Licht im Rücken hat. Manchmal wirken bestimmte Motive aber auch mit einem anderen Lichteinfall besser. Bei frontalem Lichteinfall entstehen fast keine störenden Schatten.

In den Abend- und Morgenstunden kommen bei einem Foto mit Frontallicht die Farben am besten zur Geltung. Seitenlicht hingegen produziert starke Schatten. Diese geben dem Bild aber eine gewisse Tiefe. Auf diese Weise lassen tolle Landschafts- und Architekturbilder fotografieren. Diese Foto-Tipps nutzen auch erfahrene Fotografen.

3. Foto-Tipps: Bildkomposition

Bei Foto-Tipps denken die meisten an technische Vorraussetzungen, hochwertige DSLR Kameras oder auch die Bildbearbeitung im Nachhinein, doch bereits vor dem Betätigen des Auslösers kann man sich an grundlegende Regeln halten. Hierzu zählt auch die Bildkomposition nach den Prinzipien des Goldenen Schnitts, die das Bild in Drittel aufteilt und das Fokus-Motiv in einen der äußeren Bereiche verlagert.

Foto-Tipps: Bildaufbau

Es gibt Objekte, die man einfach in der Mitte des Bildes positionieren muss. Wenn aber alles in der Mitte geknipst wird, kann es schnell langweilig wirken. Man kann wichtige Details auch im linken oder rechten Bilddrittel platzieren. Mit diesen Foto-Tipps erhalten die Bilder ganz verschiedene Wirkungen.

Zusätzlich zu allen Foto-Tipps sollte der Bildausschnitt großzügig gewählt werden. Am Computer kann man dann sich den besten Ausschnitt aussuchen und das Bild endgültig zuschneiden.

Fotomotiv Blumen

Wichtige Foto-Tipps: Motiv und Hintergrund aufeinander abgestimmt.
©iStock.com/pixynook

Foto-Tipps: Hintergrund

Bevor man den Auslöser drückt, sollte man auch auf den Hintergrund des Bildes achten. Manchmal befinden sich störende Gegenstände hinter dem gewünschten Motiv. Wenn man einen Schritt nach links oder rechts geht, können solche Störfaktoren beseitigt werden und der Bildausschnitt wirkt ganz anders.

Wenn man Tiere oder Kinder fotografiert, sollte man immer auf Augenhöhe gehen. Legt man nicht die gesamte Aufmerksamkeit auf das eigentliche Motiv, sondern beachtet unsere Foto-Tipps und kümmert sich auch um einen ansprechenden Hintergrund, werden Bilder sofort aufgewertet.

4. Foto-Tipps: Automatische Funktionen

Gerade moderne Kameras aus dem DSLR oder Systemkamera Bereich sind mit zahlreichen zusätzlichen Automatik-Funktionen ausgestattet, die das Fotografieren erleichtern sollen, indem sie zum Beispiel Fokus und Belichtungszeit automatisch einstellen. Je mehr Arbeit die Kamera übernimmt, umso weniger Foto-Tipps muss der Fotograf manuell beachten. Das ist gerade für Anfänger hilfreich.

Foto-Tipps: Autofokus

Heutzutage sind zwar die meisten DSLR Kameras mit viel Elektronik ausgestattet, es entstehen jedoch trotzdem oft unscharfe Aufnahmen. Wenn man auf alle Foto-Tipps achtet, können trotzdem Probleme mit der Schärfe entstehen, wenn sich das Objekt nicht in der Mitte des Autofokus befindet. Beim Antippen des Auslösers muss sich das Hauptdetail hinter dem Schärfemessfeld befinden.

Foto-Tipps: Auto ISO

Eine weitere automatische Funktion einer DSLR ist die Auto ISO Option. Je länger die Belichtungszeit einer Aufnahme, umso länger wird die Blende geöffnet. Das kann bei bewegten Motiven sehr schnell zu Unschärfe führen, bietet aber auch künstlerische Möglichkeiten, zum Beispiel bei der Aufnahme von Autosscheinwerfern auf einer Straße bei Nacht. Damit Anfänger mit der richtigen ISO Zeit arbeiten, sollten sie unsere Foto-Tipps beachten oder die Auto ISO Funktion nutzen.

Weitere automatische Funktionen:

  • Weißabgleich: sensibilisiert die Kamera auf die jeweiligen Farb-/Licht-Verhältnisse
  • Gesichtserkennung: Autofokus speziell auf Gesichter ausgelegt
  • Auto Shutter: automatisches Auslösen wenn die Person im Sucher lächelt
  • D-Lightning: vermeidet harte Schatten bei Gegenlicht
  • Blitz: automatischer Blitz basierend auf Beleuchtungs-Gegebenheiten
  • Bildstabilisator: weniger Unschärfe durch Ruckeln oder kleine Bewegungen

5. Foto-Tipps: Tiefenschärfe

Je höher der Blendenwert ist, umso größer ist auch die Tiefenschärfe. Gemeint ist damit der Bereich vor und hinter dem Objekt, der noch scharf abgebildet wird. Für Architektur- und Landschaftsaufnahmen braucht man eine große Schärfentiefe. Wenn man Portraits fotografiert, wirkt der Hintergrund mit einem kleinem Blendenwert und damit einer kleinen Schärfentiefe verschwommen.

6. Foto-Tipps: Qualitätstufen

Aktuelle DSLR Kameras bieten die Option, bereits vor der Aufnahme die Größe der Foto-Datei festzulegen. Je mehr Speicherplatz ein Bild beanspruchen darf, desto mehr Details werden registriert und desto höher wird die Auflösung gewählt. Die Qualitätseinstellungen der Bilder sollten auf der höchsten Stufe bleiben, denn die modernen Speicherkarten bietet genügend Platz für viele Bilder. So ist man auf der sicheren Seite, wenn man später nur einen kleinen Bildausschnitt wählen möchte. Bilder mit der höchstmöglichen Auflösung bieten die beste Qualität und benötigen den größten Speicherplatz.

Makroperspektive Fototipp

Interessante Foto-Tipps: Makro Aufnahmen mit der DSLR.
©iStock.com/EyeEm

7. Foto-Tipps: Objektive

Gerade der Bereich der Objektive bietet sich für Foto-Tipps an. Unterschiedliche Aufbauten sorgen für unterschiedliche Bildergebnisse. Zoom Objektive ermöglichen es, Objekte vom selben Standort aus heranzuziehen. Bei Detailaufnahmen sollte man sich dem Motiv nähern und so den Bildausschnitt ändern.

Außerdem gibt es für DSLR auch Makro Motive, die besonders hochauflösende Detailaufnahmen von kleinen Motiven, wie zum Beispiel Rosen Blüten oder interessanter Terrassengestaltung erlauben. Besonders interessant sind auch die Weitwinkel Objektive.

Foto-Tipps: Weitwinkel Objektive

Gerade Weitwinkel-Objektive eröffnen neue Möglichkeiten für die Arbeit mit der DSLR. Sie erweitern den Aufnahmewinkel auf bis zu 180 Grad, so dass auch Motive die sehr weit rechts oder links vom Objektiv sind, aufgezeichnet werden. Das eignet sich vor allem für Sportaufnahmen oder Fotografien von bewegten Motiven im Allgemeinen. Außerdem können hiermit auch besonders große Motive, wie die die Buchsbaum Skulptur, Heckenpflanzen oder sogar Kletterrosen an der Hauswand festgehalten werden. Ein extremes Beispiel für Weitwinkel ist das Fisheye, das den Aufnahmewinkel noch weiter erhöht.

Foto-Tipp: damit lassen sich auch sehr lustige Nahaufnahmen von Gesichtern machen.

DSLR Objektive

  • Weitwinkel
  • Zoom
  • Fisheye
  • Super Zoom
  • Makro

Wer diese Foto-Tipps beachtet, wird garantiert gute Fotos machen!

Falls ihr noch die richtige DSLR Kamera sucht:

Weitere Tipps online gibt es hier:

Meine Internet Tipps für Haus und Garten

]]>