bclose
Sitzsack bequem

Der Sitzsack – robust und bequem

1. Der Sitzsack

Die Alternative zum klassischen Sofa?

Sitzsäcke und Sitzkissen sind nicht nur praktisch, sondern auch bequem. Nicht zuletzt deswegen werden Sie besonders unter Jugendlichen und Studenten immer beliebter und ersetzen häufig sogar schon das klassische Sofa. Doch wie macht sich so ein Sitzsack im Alltag? Reinigung, Füllung, Design – in diesem kleinen Ratgeber zum Sitzsack und Sitzkissen gehen wir den formlosen Sitzmöbeln auf den Grund.

2. Indoor und Outdoor

Ob in der Wohnung, dem Balkon oder im Garten gehört der Sitzsack und natürlich auch das Sitzkissen zu den beliebtesten Sitzgelegenheiten, die zum Relaxen einladen. Für den Außenbereich eignen sich am besten Outdoor Sitzsäcke, da deren Material wasserfest und abwaschbar ist. Mit einer Größe von rund 1,80 x 1,50 Metern eignen sie sich auch als Liegefläche in großen Räumen. Aber auch in kleineren Räumen lässt sich ein Sitzsack beispielsweise in der Leseecke unterbringen oder, wenn gebraucht, vor den Fernseher legen.

Die meisten Sitzsäcke sind mit winzigen Styroporkugeln gefüllt, die sich beim Sitzen perfekt an den Körper schmiegen, sodass sich die Sitzfläche dem Körper anpasst und nicht umgekehrt. Sitzsäcke und Sitzkissen eignen sich sowohl für die stylishe Wohnung als auch für die Studentenbude. Dar es sie in unterschiedlichen Größen und Farben gibt, passen sie sich jeden Stil und jede Inneneinrichtung oder auch Terrassengestaltung perfekt an.

Alternative zum Sofa

Sitzsack Sitzkissen

Sitzsäcke gibt es verschiedenen Farben für jeden Wohnraum passend ©iStock.com/CandyBoxImages

Waren früher wuchtige Sofagarnituren der Mittelpunkt in der „guten Stube“, sind es heute alternative Sitzgelegenheiten, wie beispielsweise der Sitzsack, welche dem Raum eine gemütliche Atmosphäre verleihen. Neben Möbeln im Lounge-Stil gehören diese, besonders für junge Leute, zu den beliebtesten Alternativen. Besonderer Vorteil: Sitzsäcke schonen den Rücken. Ob beim Lesen, Telefonieren oder Ähnlichem, Sitzsäcke ermöglichen die ideale Sitzhaltung, was man nach einem anstrengenden Arbeitstag durchaus zu schätzen weiß. Allerdings ist die Sitzhöhe für Menschen betagteren Alters beim Aufstehen eine kleine Herausforderung.

3. Die Reinigung

Die Reinigung hängt besonders von den Materialien ab. Outdoorsitzsäcke sind aus Materialien, die sich leicht abwischen lassen. Inzwischen gibt es auch hochwertige Sitzsäcke und Kissen, die mit einem Inlet versehen sind, sodass sich die Bezüge problemlos abziehen und in der Waschmaschine reinigen lassen. Das Inlet, das die Styropokügelchen enthält, kann während dieser Zeit auf den Balkon oder in den Garten gestellt werden, um es ein wenig durchzulüften. Die leichte Reinigung kommt besonders zum Tragen wenn man eine hochwertiges Sitzkissen als Hundezubehör benutzt.

Reinigung des Inlets

Ist der Innenteil des Inlets stark verschmutzt, kann man die Styroporkügelchen vorsichtig in einem Bettwäschebezug „umfüllen“ und das Inlet waschen. Sind die Styroporkugeln im Laufe der Zeit aus der Form gekommen, kann man diese mit neuen EPS-Perlen austauschen. Inzwischen bieten viele Hersteller auch große Mengen in Nachfüllbeuteln an.

4. Nachfüllen

Wenn die Styroporkugeln an Form einbüßen, hat der Sitzsack nicht mehr die gleiche Fülle. In diesem Fall, sollte man über ein Neubefüllen oder Nachfüllen des Inlets nachdenken. Das Umfüllen der EPS Kügelchen erfordert jedoch etwas Fingerspitzengefühl, da die Kügelchen rasch austreten und sich dann an allen möglichen und unmöglichen Stellen (Möbel, Teppiche) etc. verstecken. Inzwischen bieten auch viele Hersteller das Umfüllen an, was aber mit Kosten verbunden ist. Alternativ kann man sich aber auch die Styropor-Perlen in diveren Online Shops wie sitzclub.de selbst besorgen und eigenhändig den Sitzsack nachfüllen.

sitzsack Hund bequem

Kuschelige Sitzkissen gibt es auch für den besten Freund ©iStock.com/mimic51

Selbst auffüllen

Die Öffnung von Inlet wie auch die vom Nachfüllbeutel sollten nicht zu groß sein. Dabei wird die geöffnete Ecke des Nachfüllbeutels direkt in die Öffnung des Inlets gesteckt und die Styroporkugeln vorsichtig hinein gefüllt. Wer dabei auf Nummer sicher gehen will, kann das Ganze in der Badewanne umfüllen, sodass sich wirklich kein Styroporkügelchen im Wohnraum verirren kann.

5. Vor- und Nachteile von Sitzsäcken und Sitzkissen

Zu den Vorteilen gehören zweifellos die gesunde, entspannte Sitzhaltung und die vielfältigen Farben, Muster und Formen, die sich leicht in jeden Wohnraum und jede Einrichtung fügen lassen. Durch seine Leichtigkeit kann der Sitzsack, wie auch das Sitzkissen rasch und problemlos in jeden erdenklichen Raum transportiert werden. Einige Leute stören sich allerdings an den knisternden Geräuschen der Styroporkügelchen, welche sich beim Bewegen einstellen.

Vorteile:

  • gesunde, entspannte Sitzhaltung
  • Mobilität
  • relative Freiheit im Design
  • vergleichsweise leichte Pflege
  • leicht, von Raum zu Raum zu transportieren
  • Bezüge können gewechselt werden

Nachteile:

  • Knistergeräusche können störend wirken
  • Füllung kann sich verformen
  • kann in der Praxis ein Sofa oder Stühle nicht ersetzen
  • Nachfüllen erfordert Geschick
  • Marken-Sitzsäcke sind vergleichsweise kostenintensiv

Insbesondere, wenn man den Sitzsack als mögliche Ablösung für klassische Sitzmöbel sieht, muss man auch auf die praktischen Aspekte eingehen. Ob man, zum Beispiel, mit einem Sitzsack am Tisch essen und sitzen könnte, ist fraglich. Auch eine konzentrierte Arbeit an einem Laptop könnte durch die instabile Form behindert werden. Die Säcke bieten sich also eher für wirkliches Entspannen an, zum Beispiel, um ein Buch zu lesen, einen Tablet PC zu nutzen, Fernsehen zu schauen oder einfach nur das Süßwasser Aquarium zu beobachten. Mit einem Outdoor-Sitzsack kann man entspannt in der Sonne oder im Schatten der Buchsbaum Heckenpflanzen sitzen und den Rosen beim Blühen zuschauen oder auch eine neue Gartengestaltung planen.

Mehr Internet Tipps für Haus und Garten gibt es hier:

No Comments

Comments are closed.