bclose
Schimmel an der Wand beseitigen

Schimmel an der Wand dauerhaft bekämpfen

Schimmel an der Wand in den eigenen vier Wänden kann jeden in Panik versetzen. Das Aussehen und der Geruch eines Schimmelpilzbefalls sind äußerst unangenehm. Was aber viel wichtiger ist: Die Schimmelsporen können auf Dauer die Raumluft belasten und somit Gesundheitsprobleme verursachen. Besonders gefährlich ist es, wenn sich der Schimmelpilz auf der Tapete hinter den Möbeln im Schlafzimmer angesiedelt hat, was häufig der Fall ist. Hier bleibt die Gefahr erst einmal unsichtbar, bis ein muffiger Schimmelgeruch die Nase erreicht oder der Körper mit Krankheitssymptomen wie Augen- oder Hautreizungen, Atemwegbeschwerden oder Allergien Alarm schlägt.

1. Hilfe! Schimmel an der Wand im Schlafzimmer

Schimmel an der Wand beseitigen

Schimmel an der Wand ist erst einmal ein Schock: Doch in den meisten Fällen kann er einfach selbst beseitigt werden © Cegli/istockphoto.com

Wenn Sie Schimmel an der Wand im Schlafzimmer entdeckt haben, sollten Sie mit der Schimmelbeseitigung sofort beginnen. Im Gegensatz zu einem großflächigen Befall, bei dem ganze Wände vom Schimmel befallen sind, können Sie einen leichten Schimmelbefall auch selbst entfernen. Personen mit einem schwachen Immunsystem ist jedoch davon abzuraten, eine Schimmelbekämpfung selbstständig durchzuführen, denn sie haben ein besonders hohes Risiko, durch die in der Luft schwebenden Schimmelsporen krank zu werden. Auch wenn Sie zu den Menschen mit einem starken Abwehrsystem gehören, sollten Sie trotzdem folgende Schutzmaßnahmen gegen Sporenbelastung unternehmen:

  • Handschuhe
  • Atemschutzmaske
  • Schutzbrille

Schritt für Schritt zur Befreiung vom Schimmel an der Wand

Mit folgenden Tipps zur Schimmelentfernung lassen sich die Schimmelflecken an der Wand in Ihrer Wohnung dauerhaft beseitigen.

Schritt 1.: Das Zimmer, in dem der Schimmel aufgetreten ist, von Textilien und Polstermöbel befreien

Schritt 2.: Die Türen zu anderen Räumen schließen, damit die Pilzsporen nicht hinein gelangen

Schritt 3.: Die vom Schimmel befallene Stellen an der Tapete anfeuchten und die Tapete großzügig entfernen

Schritt 4.: Die betroffenen Stellen hinter der Tapete großzügig mit einem Schimmelentferner oder hochprozentigem Alkohol bearbeiten. Der Schimmelentferner-Test 2017 bietet eine gute Übersicht über die besten Mittel für die erfolgreiche Schimmelbeseitigung.

Schritt 5.: Nachdem der Schimmel an der Wand entfernt wurde, das Zimmer lüften

Schritt 6.: Die Kleidung nach der Schimmelentfernung wechseln und waschen

Ein wichtiger Hinweis: Ist der Untergrund hinter der Tapete ebenfalls vom Schimmelbefall betroffen, handelt es sich um einen Extremfall, in dem Sie die Schimmelbeseitigung am besten Fachleuten überlassen sollen. Der Befall des Hintergrundes deutet darauf hin, dass der Schimmelpilz schon vor einer längeren Zeit aufgetreten ist, und erfordert deswegen tiefgründige Maßnahmen.

2. Ursachen für Schimmel an der Wand und Vorbeugungsmaßnahmen

Damit Schimmel an der Wand nie wieder auftritt, es ist wichtig herauszufinden, was zur Schimmelbildung geführt hat. Zu den häufigen Ursachen für einen Schimmelbefall in der Wohnung zählen:

  • Baumängel wie Risse in der Außenfassade bzw. im Mauerwerk des Hauses, undichtes Dach, undichte Rohrleitungen oder defekte Drainage, falsche Innenwärmedämmung, schlecht isolierte Fenster
  • falsches Lüftungsverhalten beim Duschen und Kochen oder auch unzureichende Heizung der Räume

Oft ist die Kombination aus dem baulichen Mangel und falschem Lüftungsverhalten für eine hohe Feuchtigkeit in den Wohnräumen verantwortlich.

Die Vorbeugungsmaßnahmen: keine Chance für Schimmel an der Wand

  • Alle Wohnräume ausreichend beheizen und täglich zwei bis drei Mal ordentlich lüften. Bei kalten Temperaturen reichen auch schon fünf Minuten
  • Zwischen Möbel und Wänden einen Abstand von bis zu zehn Zentimetern halten, damit die Wandstellen hinter den Einrichtungsgegenständen auch genug belüftet werden
  • Die Tür in das Badezimmer beim Duschen geschlossen halten und danach durchlüften. Das Gleiche gilt für die Küche beim Kochen
  • Die Feuchtigkeit in der Wohnung mithilfe eines Hygrometers im Auge behalten. Sie sollte im Idealfall 60 Prozent nicht überschreiten
  • Um Schimmel an der Wand im Schlafzimmer vorzubeugen, sollte hier die Raumtemperatur bei 18 bis 20 Grad liegen
Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest0

No Comments

Post a Comment