bclose
Schallschutzfenster

Schallschutzfenster für mehr Ruhe im privaten Alltag

Wer in einer großen Metropole lebt ist in seinem Heim meist großem Lärm von außen ausgesetzt. Um diesem Problem entgegenzuwirken bietet sich als Lösung das Schallschutzfenster an. Je nach dem Ausmaß des Lärms kann man Schallschutzfenster aus sechs verschiedenen Schallschutzklassen wählen. Neben der Schallschutzklasse kann auch das Material der Rahmen für die Schallschutzfenster gewählt werden. So können z.B. Holzfenster, Kunststofffenster oder Holz Alu Fenster mit dem Schallschutzglas ausgestattet werden. Natürlich können auch Haustüren die Glaselemente beinhalten mit Schallschutzglas ausgestattet werden.

Schallschutzfenster Neubau

Schallschutzfenster werden zunehmend bei Neubauten verbaut ©iStock.com/paulprescott72

1. Schallschutzfenster um die Gesundheit zu fördern

Die Funktion des Schallschutzes kann einem Gesundheitliche Probleme ersparen. Wer täglich hohem Lärm im Eigenheim ausgesetzt ist, kann langfristig mit physischen und psychischen Erkrankungen rechnen. Daher raten Spezialisten bei einem Lärmpegel von 30 Dezibel in den Räumlichkeiten der Wohnung zum Einbau eines Schallschutzfensters.

2. Schallschutzfenster – Welches ist das Richtige für mich?

Schallschutzfenster lassen sich sowohl durch die Fensterart (Einfach-, Verbund- oder Kastenfenster) als auch durch die Schallschutzklasse unterscheiden. Das Maß an Schallschutz wird durch verschiedene Faktoren bestimmt. Die Dicke des Glases verbunden mit der Zusammensetzung der einzelnen Scheiben sowie der Abstand der Gläser und der darauf Klebenden Folien und dem Gas, welches dazwischen liegt bestimmen die Schallschutzklasse der Schallschutzfenster.
Wie oben schon erwähnt gibt es sechs Schallschutzklassen aus denen man wählen kann. Maximal kann ein Lärm von 50 Dezibel gedämmt werden. Mit einem Dezibelmesser kann man gut herausfinden welches Schallschutzfenster für das Eigenheim von Nöten ist. Hierbei ist es wichtig kein Fenster zu wählen welches die Geräusche zu 100 Prozent dämmt da sonst ein Gefühl der Isolation entsteht und die Geräusche im Innenraum unnatürlich laut klingen. Generell kann man sagen, das Schallschutzfenster mit der Schallschutzklasse 2 ausreichen.

3. Kombination aus Schall- und Wärmedämmung als optimale Lösung

Beim Austausch bzw. Einbau der Fenster in der Wohnung oder dem Haus ist es Ratsam den Lärmschutz als auch die Wärmedämmung zu kombinieren. Dieses wird erreicht indem man die Anforderungen an das Fenster bei der Fensterauswahl zu berücksichtigen. Grundsätzlich weisen die Schalschutzfenster durch die passgenaue und isolierende Konstruktion energiesparendere Eigenschaften auf, als herkömmliche Fenster.

No Comments

Comments are closed.