bclose
rasenroboter auf rasen

Rasenroboter Test– Spielerei oder sinnvolle Investition?

1. Rasenroboter Test

Spielerei oder sinnvolle Investition?

Es ist mittlerweile für viele Menschen Realität: In der Sonne liegen und dem Rasenmäher beim Mähen zusehen. Denn sie sind Eigentümer eines Rasenroboters, der seine Arbeit vollkommen selbstständig verrichtet. Die hochfunktionellen Roboter liegen im Trend, vermutlich vor allem, weil sie dem Gartenbesitzer eine Menge Arbeit abnehmen. Somit hat man mehr Zeit für die eigentliche Garten- oder Terrassengestaltung. Doch wie funktioniert ein solcher Rasenroboter eigentlich und taugen sie wirklich etwas?

2. Rasenroboter: der Test

Bevor man sich mit den Vor- und Nachteilen eines Rasenroboters auseinandersetzt, sollte man sich erst einmal Fragen, wie dieser überhaupt funktioniert und welche Technik dahintersteckt. Schließlich möchte man ja nicht, dass die Pflanzen oder die Buchbäume beschädigt werden.

Die Technologie

Rasenroboter Test Modell gruen

Rasenroboter Test: Einige Modelle eignen sich besonders für große Rasenflächen

Die kleinen Roboter verfügen über eine ausgereifte Technik, die vollkommen unproblematisch funktioniert. Angetrieben werden sie von einem akkugeladenen Elektromotor. Die fleißigen Helfer sind in der Lage an der Ladestation (diese ist über Funk mit dem Mäher verbunden) ihre Akkus wieder selbstständig aufzuladen.

Bei einem Rasenroboter kann man die Schnitthöhe einstellen. Außerdem kann man bestimmen, zu welchem Tag und zu welcher Uhrzeit dieser anfangen soll zu mähen, so wie man inzwischen Haushaltsgeräten mit der modernen Haussteuerung Anweisungen geben kann. Selbst bei plötzlich einsetzendem Regen kann der Mäher registrieren, dass ein weiteres Mähen nicht möglich ist und kehrt dann zur Station zurück.

Die verschiedenen Steuerungstechniken:

Rasenroboter mit Sensoren
Rasenroboter mit Begrenzungsdraht
Rasenroboter mit GPS

 

Außerdem unterscheiden sich die Rasenroboter darin, dass sie für verschiedene große Rasenflächen gedacht sind und die Schnittbreite unterschiedlich ist.

3. Rasenroboter Test: Vor- und Nachteile

Auch wenn sich die Technik vielversprechend anhört und der Rasenroboter eine Menge Zeit einspart, gibt es ein paar Nachteile.

Vorteile

Da ein Rasenroboter sowohl über einen umweltfreundlichen als auch geräuscharmen Elektromotor verfügt, kann er auch an Zeiten eingesetzt werden, an denen der Einsatz herkömmlicher Rasenmäher verboten ist, z. B. an Sonntagen. Sie arbeiten wie ein Mulcher, d.h. die abgemähten Grasspitzen fallen zu Boden und dienen als natürlicher Dünger. Dadurch werden auch gleich Rasenkrankheiten vermieden.

Das kommt dem Erscheinungsbild des Rasens zugute und bedeutet keinerlei Zusatzarbeit, die beim konventionellen Mähen immer anfällt. Der Rasen sieht insgesamt gesünder und dichter aus. Außerdem bleiben die Rasenflächen dadurch selbst bei starker Sonneneinstrahlung vor dem Austrocknen geschützt.

Nachteile

Sehr hochgewachsenes Gras kann jedoch nicht jedes Model abmähen. Wenn der Rasenroboter jedoch häufig mäht, kann es nicht dazu kommen, dass der Rasen zu hoch wächst. Das Mähergebnis ist unterschiedlich gut.

Manche Rasenroboter erreichen nicht alle Ecken des Rasens beziehungsweise die Rasenkante wird übersehen. In diesem Video ist ein Rasenroboter Test zu sehen. Hier werden die Mähleistungen einiger Rasenmähroboter verglichen und Vor- und Nachteile gezeigt.

4. Wartung und Instandhaltung

Die Elektromotoren sind in der Regel wartungsfrei. Es muss weder ein Ölwechsel gemacht, noch müssen Zündkerzen oder Kühlwasser ausgetauscht werden. Die einzige Schwachstelle ist der Akku. Dieser kann nicht endlos lange halten. Hochleistungsakkus können ca. 1.000 Mal aufgeladen werden, bevor ihre Leistung nachlässt.

Um die Leistungsfähigkeit des Mähers zu steigern, empfiehlt es sich Updates der Software vom Gerätehersteller vornehmen zu lassen. Des Weiteren müssen die Rasenmäher-Messer regelmäßig geschliffen werden, um die Mähleistung beizubehalten.

5. Preis eines Rasenroboters

Die Preise für den privaten Bereich liegen zwischen 1.000 und 3.000 Euro. Mittlerweile erhält man von allen namhaften Gartengeräte-Herstellern einen Mähroboter. Um eine Entscheidung zu treffen, sollte man sich aber Testberichte verschiedener Modelle durchlesen.

6. Rasenroboter Test: das Ergebnis

Rasenroboter Test Garten

Um mehr Zeit für die Pflanzen im Garten zu haben, lohnt sich ein Rasenroboter

Der Rasenroboter Test zeigt, dass jemand, der größere Rasenflächen zu mähen hat und gerne seine Zeit anderweitig nutzen möchte, ein Kauf eines Rasenroboters sinnvoll sein könnte. Es gibt durchaus gute Geräte für relativ erschwingliche Preise. Eine derartige Investition lohnt sich für Grundstücksbesitzer mit viel Rasen auf jeden Fall.

Share on Facebook9Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest0

No Comments

Post a Comment