bclose
Mit Pampasgras den Garten verschönern

Pampasgras: Das fedrige Ziergras aus Südamerika

Wenn die meisten anderen Pflanzen längst ihre Blüten abgeworfen haben und sich der Herbst ankündigt, steht es in voller Pracht: das Pampasgras – lateinisch Cortaderia sellona – mit seinen langen silbrig-weißen Blütenähren. Eigentlich heißt das Ziergras, das hierzulande viele Gärten schmückt, Amerikanisches Pampasgras. Es stammt ursprünglich aus den tropischen und gemäßigten Zonen Südamerikas. Einige der 14 Arten von Pampasgras lassen sich in unseren Regionen im Freien halten, benötigen aber einen entsprechenden Winterschutz.

Pampasgras wird durch das imposante Zusammenspiel von Blättern und Blüten zu einem Schmuckstück. Während die Blätter nur etwa 80 cm hoch werden, können die Blütenähren Wuchshöhen von bis zu 250 cm erreichen. Dabei hängen die Rispen – die Wedel – in elegantem Halbkreis herunter. Die Blütezeit des Pampasgrases liegt vergleichsweise spät: Das Ziergras blüht von August bis weit in den Winter hinein. Wenn Sie die herrliche Pflanze in Ihrem Garten halten wollen, sollten Sie sich ein wenig mit dem Ziergras vertraut machen.

1. Wann sollte ich das Pampasgras pflanzen?

Mit Pampasgras den Garten verschönern

Pampasgras ist ein Highlight in jedem Garten. ©istockphoto.com_wjarek)

Pampasgras benötig zum Einwurzeln Wärme, daher sollten Sie die Pflanze im späten Frühjahr nach den Eisheiligen anpflanzen. Die Pflanze können Sie beispielsweise in Baumärkten wie beispielsweise OBI oder Hagebau direkt online oder vor Ort kaufen. Alternativ bieten sich selbstverständlich auch Fachhändler wie Gärtnereien an. Arbeiten Sie beim Anpflanzen Kompost mit ein, wenn der Boden nicht nährstoffreich genug ist.

2. Wie sieht ein geeigneter Standort aus?

Pampasgras mag sonnige und warme Plätze. Außerdem sollte der Standort windgeschützt sein, damit die Halme nicht umknicken. Auf keinen Fall sollten Sie das Ziergras am Fuß eines Hanges oder einer Schräge anpflanzen. Pampasgras mag keine Staunässe. Wenn Sie mehrere Pampasgräser anpflanzen, achten Sie bitte auf einen Abstand von 1 Meter zwischen den einzelnen Pflanzen.

3. Welches Substrat ist am besten?

Der Boden sollte nährstoffreich, tiefgründig und humos sein. Im Sommer sollte der Boden nicht komplett austrocknen und weiterhin durchlässig sein. Ein zu feuchter Boden führt hingegen zu Fäulnis und zum Absterben der Pflanze.

4. Wie sollte ich gießen?

Während der Hauptwachstumszeit sollten Sie das Pampasgras regelmäßig gießen, allerdings nicht so stark, dass Staunässe entsteht. Kurze Trockenzeiten übersteht das Gras besser als übermäßige Feuchtigkeit.

5. Wie sollte ich düngen?

Pampasgras liebt nährstoffreiche Böden, daher sollten Sie in der Hauptwachstumszeit alle 2 Wochen düngen. Als Dünger eignet sich Kompost. Allerdings sollten Sie es mit dem Düngen nicht übertreiben – das Ziergras wächst dann mastig.

6. Was sollte ich beim Winterschutz beachten?

Wenn der Herbst auf den Winter zugeht und die Wedel welk werden, sollten Sie das Gras mit Bast locker zu einem Schopf zusammenbinden. Wasser kann dann ganz einfach ablaufen und die Pflanze ist vor Winternässe geschützt. Wenn Sie möchten, können Sie noch trockenen Laub oder Tannenzweige um das Gras anhäufeln.

7. Wie sollte ich die Pflanze schneiden?

Wenn sich im Frühjahr der erste Austrieb zeigt, ist es Zeit, die Halme der Pflanze bis auf 15 Zentimeter zurückzuschneiden. Bitte tragen Sie dazu Handschuhe – die Ränder der Halme sind messerscharf!

8. Welche Pflanzen passen zum Pampasgras?

Besonders schön sieht das Pampasgras zwischen grünen Büschen aus. So kommen die Wedel optimal zur Geltung. Pflanzen Sie beispielsweise mehrere Gräser in der Mitte und schmücken sie mit einem Buchsbaum (oder mehreren) oder einer niedrigen Heckenpflanze ringsherum. Wichtig zu beachten: Um den Fokus nicht von dem anmutig im Wind wehenden Gras abzulenken, sollten Sie auf zu viele farbenfrohe Blüten bei der Gartengestaltung verzichten. Wer ein paar kleine Farbtupfer in die Gartendekoration bringen möchte, kann das aber natürlich gerne machen – wichtig ist die richtige Balance.

No Comments

Comments are closed.