bclose
wasserschnecke im aquarium

Mittel und Wege gegen Aquarium Schnecken

1. Aquarium Schnecken

Mittel und Wege gegen Sie

Für den Einen sind Aquarium Schnecken nützliche Aquariumsbewohner, der Andere möchte sie eigentlich nur los werden. Tatsache ist, dass es nützliche Schnecken gibt, diese aber für ein normales Aquarium nicht zwingend erforderlich sind.

2. Vor- und Nachteile einiger Aquarium Schnecken

Aquarium Schnecken vertreiben

Die Apfelschnecke gehört zu den Aquarium Schnecken. ©iStock.com/Tphil64

Aquarium Schnecken wie beispielsweise die Tellerschnecke oder die Posthornschnecke, vertilgen Futterreste und abgestorbenes Pflanzenmaterial und reinigen teilweise sogar die Scheiben. Die Turmdeckelschnecke lockert den Boden des Aquariums auf. Beide Arten werden ebenso wie die Blasenschnecke zur Bekämpfung von Algen eingesetzt und beeinflussen so die Wasserqualität positiv.
Gefährlich sind sie nur bei einer Überpopulation. Besonders gefürchtet sind die Schlammschnecken, die sich dann auch über die Pflanzen hermachen. Aber auch die Paradies- und Apfelschnecken können an den Pflanzen große Schäden anrichten.

3. Ursachen und Vorbeugung

In den meisten Fällen ist ein Überangebot an Futter die Ursache für eine Schneckenplage. Zudem kann man sich beim Kauf von Aquariumspflanzen oder neuen Fischen ungewollt Schnecken, wie z.B. die Posthornschnecke ins Aquarium holen. Falls ab und zu mit Lebendfutter gefüttert wird, kann man auch damit Schnecken einschleppen.

Die beste Vorbeugung ist demnach eine sparsame Fütterung. Beim Neukauf sollte man sowohl Pflanzen als auch Fische vor dem Einsetzen ins Aquarium gründlich auf mögliche Aquarium Schnecken untersuchen und auf Lebendfutter möglichst verzichten.

4. Bekämpfungsmöglichkeiten

Auf chemische Mittel zur Bekämpfung von Aquarium Schnecken sollte man möglichst immer verzichten, um keine Fische oder Pflanzen zu schädigen. Ein sehr gutes Mittel, das Aquarium frei von Schnecken zu halten oder vorhandene los zu werden, ist eine regelmäßige Reinigung. Dabei sollten vor allem abgestorbene Pflanzenreste restlos entfernt werden, um so den Aquarium Schnecken die Nahrungsgrundlage zu entziehen. Zudem sollte auf die Nahrungsmenge geachtet werden und immer nur so viel Futter hinein geben, wie auch tatsächlich gefressen wird.
Methoden, um die Schnecken loszuwerden:

Eine längerfristige Methode ist das regelmäßige Absammeln der Schnecken, das erfordert jedoch viel Geduld und Ausdauer. Viele Schnecken lassen sich auch sehr gut mit einem entsprechenden Kescher aus dem Aquarium entfernen.

Sehr hilfreich können auch ein Stück Gurke, Zucchini oder Karotte sein, die man abends in das Aquarium legt. Über Nacht sammeln sich die Aquarium Schnecken darauf und können am nächsten Morgen abgesammelt werden. Gegebenenfalls muss dieser Vorgang wiederholt werden, je nach dem wie viele Schnecken vorhanden sind.

Ähnlich wie das Gemüse funktionieren auch spezielle Schneckenköder oder Schneckenfallen aus dem Fachhandel. Allerdings können Schneckenfallen für einige Fische zur Gefahr werden, sollten sie sich dort hinein verirren.

Eine weitere Möglichkeit der biologischen Bekämpfung vor allem kleiner Aquarium Schnecken, sind Raubschnecken. Sie vertilgen andere Schnecken und vermehren sich selbst nur sehr langsam, sodass man sie aus dem Aquarium wieder entfernen kann.

Wenn es Besatz und Beschaffenheit des Aquariums erlauben, können auch Kugelfische, Prachtschmerlen oder verschiedene Buntbarscharten eingesetzt werden, da diese sich u.a. von den Schnecken ernähren. Allerdings ist dies nicht ganz unproblematisch, da Kugelfische und Schmerlen eher das herkömmliche Fischfutter bevorzugen. Zudem sind Schmerlen zu groß für ein normales Aquarium und zwischen Kugelfischen und anderen Fischen kann es zu Unverträglichkeiten kommen.

Noch mehr Grünes auf Mioone:

Garten-Ratgeber

Share on Facebook6Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest0

No Comments

Post a Comment