bclose
Internationale Gartenschau Blumenbeet

Internationale Gartenschau 2013: die IGS zurück in Hamburg

Seit nun mehr fast 150 Jahren findet die Internationale Gartenschau in Deutschland statt und im Jahre 2013 macht die IGS in Hamburg erneut Station. Bereits zum 6. Mal ist Hamburg somit Gastgeber der Gartenschau. Während in den letzten Präsentations-Jahren insbesondere Planten un Blomen und der Elbpark im Fokus der Gartenschauen waren, steht auf der IGS 2013 der Stadtteil Wilhelmsburg im Mittelpunkt.

Auf einem eigens angelegten Gelände auf der Flussinsel hat die Stadt Hamburg für die Internationale Gartenschau 2013 ganze 100 Hektar Fläche mit Gärten, Heckenpflanzen, Naturwelten und Veranstaltungen ausgebaut. Geöffnet ist die IGS Hamburg vom 26. April bis 13. Oktober 2013.

1. IGS Hamburg: die Geschichte der internationalen Gartenbauausstellung

Internationale Gartenschau Blumen

Die Internationale Gartenschau findet 2013 zum 6. Mal in Hamburg statt ©iStock.com/peangdao

Die Internationale Gartenschau, auch bekannt als Bundesgartenschau, internationale Gartenbauausstellung oder Landesgartenschau, wurde das erste Mal 1865 in Erfurt eröffnet. 1869 war sie dann das erste Mal in Hamburg zu Gast und sollte es in den folgenden Jahrzehnten auch noch 5 weitere Male sein.

Wenn auch nicht ganz einheitlich, folgt die Internationale Gartenschau zumeist einem 10-Jahres-Rhytmus und wurde das letzte Mal 2003 als IGA Rostock ausgerichtet. In Folge der beiden Weltkriege fand die IGS zwischen den Jahren 1907 und 1953 nicht statt.

Die erste internationale Gartenschau nach dem Zweiten Weltkrieg fand 1953 ebenfalls in Hamburg statt. In diesem Präsentationsjahr war es die Parkanlage „Planten un Blomen“, die die Besucher zur Gartenschau lockte. Genau 60 Jahre später kommt die Internationale Gartenschau nun nach Wilhelmsburg.

2. Die Internationale Gartenschau in Hamburg-Wilhelmsburg

Auf einem Gelände von über 100 Hektar präsentiert sich die Internationale Gartenschau im Jahr 2013. Im aufsteigenden Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg wird seit Jahren an dem Gartenschaugelände gearbeitet. In diesem Jahr punktet die Gartenschau mit Gartenbau Anlagen aus der ganzen Welt, die Religion, Zukunft und kulturelle Unterschiede vereint und mit jeder Menge Veranstaltungen und Aktivitäten verbindet.

In 80 Gärten um die Welt: die Gartenwelten der IGS Hamburg

Das Besondere an der IGS in Hamburg ist die Aufteilung des gesamten Gartenschau Geländes in 7 Gartenwelten. Getreu dem Motto „In 80 Gärten um die Welt“ präsentiert die Internationale Gartenschau 2013 in 7 verschiedenen Welten, die verschiedensten Gartenschau- und Gartenbau-Konzepte. Wer einen Überblick über die verschiedenen Gartenschauen haben will, kann vorab mit der Monorail, die sich wie Kletterrosen durch die Gartenanlagen windet, das Gelände von Rosen bis Buchsbaum erkunden.

Gartenbauaustellung Hamburg: Welt der Bewegung

Besonders für die jüngeren Besucher der IGS Hamburg geeignet ist die Welt der Bewegung, die mit Kletterwänden, Skate Park, Minigolf und sogar Feng Shui zum Mitmachen einlädt. Sogar einen Hochseilgarten und ein Schwimmbad präsentiert die Bundesgartenschau in Hamburg-Wilhelmsburg. Die Gärten in der Welt der Bewegung sind ideal für Yoga und Akrobatik.

IGS Hamburg: Welt der Kulturen

Die IGS 2013 findet mit Wilhelmsburg in einem der internationalen Stadtbezirke Hamburgs statt und die Welt der Kulturen der Gartenschau soll genau diese widerspiegeln. In den Gärten verschiedener Kulturen werden Architektur, Sprache und Küche vorgestellt und wurden teilweise sogar von Anwohnern aus Wilhelmsburg selbst entworfen.

IGS 2013: Welt der Religionen

In den fünf Gärten der Welt der Religionen werden auf der Internationalen Gartenbauaustellung die fünf großen Religionen der Welt vorgestellt. Von großer Bedeutung: die Gärten sind durch einen gemeinsamen Brunnen miteinander in Kontakt. Buddhismus, Christentum, Judentum, Hinduismus und Islam werden so auf der IGS Hamburg verbunden.

Internationale Gartenschau Hamburg Hafen

Die Internationale Gartenschau präsentiert Hafenwelten: Hamburg darf nicht fehlen!©iStock.com/audifan

IGS Hamburg: Welt der Häfen

Wenn die Internationale Gartenschau in Hamburg Station macht, darf natürlich der Bezug zum Hafen nicht fehlen. In der Welt der Häfen werden verschiedene Häfen der Welt in Gärten Anlagen und mit bunten Containern präsentiert.

Besonders passend: die IGS 2013 fällt zusammen mit dem Hamburger Hafengeburtstag. So folgt die Internationale Gartenschau 2013 treu ihrem Motto „In 80 Gärten um die Welt“ à la Phileas Fogg.

Gartenschau Hamburg: Welt der Kontinente

Afrika, Amerika, Asien, Australien und Europa: alle fünf Kontinente unserer Erde finden auf der Internationalen Gartenschau ihren Platz. Mit jeweils 3 Gärten, wird jeder Kontinent dargestellt. Verbunden sind sie mit einem Meer aus blauen Blüten, das die Ozeane repräsentiert. So lernen die Besucher der IGS Hamburg verschiedene Ideologien vom Gartenbau auf der ganzen Welt kennen.

Elbinsel Wilhelmsburg: Wasserwelten

Überfluss und Dürre: Das ist das Konzept der Wasserwelten auf der IGS Hamburg 2013. Wasser ist das Element des Lebens und in verschiedenen Gartenschauen und Anlagen wird auf dem gesamten Gelände die Bedeutung vom Wasser dargestellt. Von üppigen Gärten, die an den Urwald erinnern, bis zu Steppen, die mit verkrusteten Erdschollen daliegen, entdecken die Besucher der IGS Wasser neu.

Gartenbau der Zukunft: Naturwelten

Wie wird eigentlich Gartenbau auf dem Mars betrieben? Wie sehen die Gartenschauen der Zukunft aus? In den Naturwelten, die die Internationale Gartenschau in Hamburg-Wilhelmsburg präsentiert, können Besucher einen weiten Blick nach Vorne werfen. Fliegenden Erdbeeren und futuristische Anlagen zeigen den Garten von Morgen.

Veranstaltungen auf dem Hamburger Inselpark

Die Internationale Gartenschau in Hamburg punktet nicht nur durch ihre verschiedenen Gartenbau Welten, denn auf dem Gartenschaugelände finden in der gesamten Zeit der IGS auch zahlreiche Veranstaltungen statt. Von Bildung, über Religion bis Sport, können Besucher der Gartenbauausstellung in Hamburg-Wilhelmsburg an jede Menge Aktivitäten und Unterhaltung teil nehmen. Da bieten sich also jede Menge Foto-Tipps an. Selbstverständlich präsentiert die IGS auch einige Konzerte und sogar Kindergeburtstage können ausgerichtet werden. Auf dem offiziellen Veranstaltungsplan der IGS Hamburg, kann jeder herausfinden, welche Veranstaltung, wann und wo auf dem Gelände stattfindet.

IGS Hamburg Öffnungszeiten

Internationale Gartenschau Brücken Hamburg

Die Internationale Gartenschau findet 2013 in Hamburg – der Stadt der Brücken – statt ©iStock.com/ezypix

Die Internationale Gartenschau in Hamburg-Wilhelmsburg findet vom 26. April bis 13. Oktober 2013 statt. 171 Tage lang öffnet die Gartenbauausstellung täglich von 09:00 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit ihre Tore. Für spät eintreffende Besucher sind die Kassen von April bis August bis 20:00 Uhr und von September bis Oktober bis 19:00 Uhr geöffnet. Viele der Gartenbau-Anlagen sind natürlich auch danach in Wilhelmsburg offen.

Preise für die Internationale Gartenschau

Der Eintrittspreis für die Internationale Gartenschau für einen Erwachsenen beträgt 21, und für Jugendliche ab 6 Jahren, 6 Euro. Ermäßigungen gibt es für studentische, arbeitslose und auszubildende Besucher der IGS Hamburg, sowie für Rentner und Menschen mit Behinderung. Begleitpersonen erhalten sogar freien Eintritt. Besonders interessant für arbeitenden Besucher, die nach der Arbeit auf der Gartenschau abschalten wollen, ist die Feierabendkarte, die lediglich 9 Euro kostet. Sie gilt von 18:00 Uhr bis Betriebsschluss. Auf diese Weise lohnt sich auch für späte Besucher der Weg zur internationalen Gartenschau.

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, kann sich bis zum Oktober 2013 auf den Weg zur Internationalen Gartenschau nach Hamburg machen oder in unserem Artikel zur Haus und Garten Messe noch weitere Termin rundum den Garten in ganz Deutschland finden.

No Comments

Comments are closed.