bclose
Gummibaum als Zimmerpflanze

Der Gummibaum für pflegeleichten Blattschmuck

Der Ficus elastica gehört zu den beliebtesten Zimmerpflanzen, ist robust und wenn Sie folgende Tipps berücksichtigen, brauchen Sie für seine Pflege nicht einmal einen geübten grünen Daumen. Lassen Sie uns eine Frage gleich vorweg klären: Warum heißt der Gummibaum Gummibaum? Das liegt nicht an den ledrigen, glänzend-grünen Blättern, die ihn fast wie eine Plastik-Pflanze erscheinen lassen. Nein, der Gummibaum hat seinen Namen dem Sekret zu verdanken, das er abgibt, wenn man seine Rinde anritzt. Es enthält Latex und kann zur Gewinnung von Kautschuk genutzt werden. Allerdings kann der Gummibaum ertragsmäßig anderen Saftgebern wie dem Kautschukbaum kaum das Wasser reichen. Deshalb ist er häufiger in Wohnzimmern als in Plantagen zu finden.

Gummibaum im Topf mit tollen Blätter

Die Blätter des Gummibaums sehen nicht nur toll aus, sie reinigen auch die Luft © istockphoto.com/tamara_kulikova

1. Der Gummibaum – Ein Steckbrief 

Noch ein interessanter Fakt: Botanisch gesehen ist der Gummibaum eine Feige. Er trägt sogar kleine gelbe Früchte, die jedoch nicht genießbar sind. Hier alle Merkmale zum Ficus elastica auf einem Blick:

  • Botanischer Name: Ficus elastica
  • Herkunft: Indien und Südostasien
  • Ordnung: Rosenartige
  • Familie: Maulbeergewächse
  • Gattung: Feige
  • Höhe als Zimmerpflanze: 1 bis 2 Meter
  • Höhe in freier Natur: 10 bis 40 Meter
  • Wuchshöhe: aufrecht, schirmförmig
  • Blüten: keine
  • Blattfarbe: dunkelgrün an der Oberseite, hellgrün an der Unterseite
  • Blattlänge: bis zu 40 Zentimeter
  • Blattform: zugespitzt
  • Sonstiges: immergrün, nicht winterhart

2. Pflegetipps für einen tollen Gummibaum

Gummibaum als Zimmerpflanze

Der Gummibaum begeistert mit seinen sattgrünen, fleischigen Blättern © istockphoto.com/Viktor_Kitaykin

Der optimale Standort für den Gummibaum

Grundsätzlich gibt sich der Gummibaum mit allem zufrieden: Er verträgt sowohl pralle Sonne als auch dunkle Standorte. In der Wachstumsphase sollte die Pflanze viel Licht abbekommen. Auch Gummibaum-Züchtungen mit gemusterten Blättern brauchen es in der Regel heller. Der Gummibaum fühlt sich bei mittlerer Luftfeuchtigkeit wohl. Ein Platz neben der Heizung oder auf der Fensterbank ist kein Problem, wenn Sie eine Wasserschale dazustellen oder den Ficus regelmäßig besprühen. Wichtig: Der Gummibaum ist nicht winterhart. Das Thermometer sollte nicht unter 16 Grad Celsius fallen. Auch Zugluft setzt ihm stark zu.

Gießen und Düngen

Wer viel unterwegs ist, muss sich um seinen Gummibaum keine Sorgen machen. Er braucht nur wenig Wasser. Einmal pro Woche gießen reicht aus. In den kälteren Monaten kann er noch seltener gegossen werden. Solange das Substrat noch feucht ist, braucht die Pflanze kein neues Wasser. Ähnlich wie bei der Orchidee sind nasse Wurzeln der größte Feind. Vermeiden Sie unbedingt Staunässe, indem Sie einen Topf mit Abflussloch wählen und den Untersetzer nach dem Gießen leeren. Sie können ruhig Leitungswasser verwenden, denn die Pflanze ist kalktolerant.

Ansonsten tun Sie Ihrem Gummibaum einen großen Gefallen, wenn Sie etwa alle sechs Wochen etwas Flüssigdünger ins Gießwasser geben. Ansonsten hat der Ficus alastica keinen besonderen Nährstoffbedarf. Pflanzen Sie ihn in sandige, humusreiche Erde.

Weitere Pflegetipps

Wischen Sie die Blätter des Gummibaums regelmäßig mit einem feuchten Tuch ab. Sie können die Pflanze aber auch unter die Dusche stellen und mit sanftem Wasserdruck abbrausen. Sind die Blätter nämlich frei von Staub, dann klappt es besser mit der Photosynthese. Der Gummibaum zählt zu den Zimmerpflanzen, die eine ganz besondere luftreinigende Wirkung haben. Sie filtern Schadstoffe und sorgen für ein angenehmes Raumklima.

3. Gestaltungsideen: Den Gummibaum in Szene setzen

Als Solitärpflanze zieht der Gummibaum alle Blicke auf sich. Am besten kommt er in einem tollen Topf zur Geltung, der passend zur Inneneinrichtung gewählt wird, also beispielsweise im mediterranen Stil aus Terrakotta oder Ton, rustikal im Korb oder skandinavisch in pastellfarbenen Gefäßen. Aber auch im Zusammenspiel mit anderen Zimmerpflanzen macht der Gummibaum eine tolle Figur. Kombinieren Sie ihn zum Beispiel mit Drachenbaum, Yucca Palme, Monstera, Einblatt, Korbmarante oder Geldbaum, um einen richtigen Urban Jungle zu kreieren.

No Comments

Comments are closed.