bclose
gelbe küken

Oster-DIY: Bunte Küken für den Osterstrauß nähen

1. Oster-DIY: Bunte Küken für den Osterstrauß nähen

Mit dem Frühling steigt jedes Jahr die Lust auf frische Pflanzen, bunte Farben und ein wenig Frühlingsdeko im Haus. Viele Familien schmücken zu Ostern einen Osterstrauß, für den meistens ein paar Birken-, Apfel- oder Kirschzweige in einer Vase arrangiert werden. Eine kreative Idee für Anhänger in bunten Farben liefern wir!

Hängeküken aus bunten Stoffresten

Küken nähen

Lustige Küken nähen mit Mioone (c) mioone.de

Natürlich kann man auch die bunten Ostereier aus den letzten Jahren wieder an die Zweige hängen oder die Kinder basteln noch schnell aus buntem Papier Ostereier und Hasen, die als Schmuck dienen. Ausgefallener und mal was anderes sind aber unsere bunten Hängeküken, die wirklich schnell und einfach zu nähen sind. Dazu kann man seine bunten Stoffreste verarbeiten und in Bezug auf Form und Gestaltung ein wenig kreativ werden und variieren, bis man eine kleine Kükenfamilie beisammen hat.

Anleitung: Kleine Küken nähen

Vorlage & benötigtes Material:

Küken nähen Vorlage

Die Vorlage für Ihr Oster Küken (c) mioone.de

 

  • Stoffreste in bunten Farben

 

 

  • kleine Perlen für die Augen

 

 

  • gelber, roter oder orangefarbener Bastelfilz

 

 

  • Samt- oder Baumwollband für die Aufhänger

 

 

  • Füllwatte aus dem Bastelladen oder herkömmliche Watte aus dem Drogeriemarkt

 

Die Nähanleitung step by step

Schritt 1: Zuschneiden

Aus den Stoffresten schneidet man zwei Quadrate zu je 8×8 cm zu, aus dem Filz werden ein kleines Dreieck für den Schnabel sowie ein Kamm (kronenförmig) ausgeschnitten. Ein kurzes Stück des Samt- oder Baumwollbandes dient später als Aufhänger für das Küken.

Schritt 2: Zurechtlegen und Feststecken

Nun legt man die fünf Elemente entsprechend aufeinander und steckt sie mit Stecknadeln fest: Die unterste Lage bildet ein Stoffquadrat, das mit der rechten Seite nach oben auf liegt. Darauf platziert man am oberen rechten Rand den Schnabel (die Spitze des Dreiecks zeigt nach links), am oberen rechten Eck des Quadrats den Kamm (auch hier zeigen die Kronen in die Quadratmitte). Das Band wird nun in der Mitte gefaltet und mit dem Falz in die Mitte der oberen Längsseite gelegt (siehe Abbildung). Jetzt kommt das zweite Quadrat mit der rechten Seite nach unten drauf, man steckt die beiden Stoffquadrate zusammen und fixiert auch noch einmal separat mit Stecknadeln Schnabel, Kamm und Aufhänger.

Schritt 3: Nähen

Nun geht’s schon an die Nähmaschine. Man näht die Elemente an drei Seiten zusammen, die untere Seite des Quadrats bitte als Wendeöffnung geöffnet lassen. Jetzt kann man das Küken auf rechts wenden, die Perlen als Augen aufnähen und das Küken mit Watte füllen. Zum Schluss muss das Küken nur zur Pyramide gedreht und an seiner Unterseite per Hand oder mit der Maschine zugenäht werden. Wer mag, kann vor dem Schließen der unteren Bodennaht noch zwei Wollfäden als Beine am linken und rechten Eck einnähen.

Und schon ist das erste Küken fertig! Viel Spaß beim Nachnähen!

 

Mehr aus der Welt von Mioone.de zu Haus und Garten:

Buchsbaum – Schneiden, Krankheiten und Pflege Tipps des Buxus sempervirens
Inneneinrichtung – Ideen, Planen und Tipps
Kunststofffenster Test

Share on Facebook25Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest214

No Comments

Post a Comment