bclose
Wohlfühlen mit Badezimmer-Pflanzen

Badezimmer-Pflanzen – Welche eignen sich am besten?

Pflanzen im Badezimmer? Warum nicht. Es kommt immer mehr in Mode, sich auch in der Nasszelle etwas zu begrünen. Die speziellen Bedingungen des Raumes sind allerdings bei der Wahl der Zimmerpflanzen zu beachten. Lesen Sie hier, welche Eigenschaften die perfekte Badezimmer-Pflanze mitbringen sollte und welche Exemplare aus der Fauna sich besonders gut als „Mitbewohner“ im Bad eignen.

1. Schöner Wohnen im Bad

Duschen im Grünen oder nach getaner Arbeit entspannt in der Badewanne liegen, bei Musik und zwischen Badezimmer-Pflanzen – ohne den Blick auf immer-weiße Fliesen richten zu müssen. Auch Bäder können wohnlich eingerichtet werden, und dabei helfen Pflanzen. Ganz nebenbei sorgen Badezimmer-Pflanzen auch für ein besseres Raumklima, denn Pflanzen reinigen bekanntlich die Luft und produzieren Sauerstoff.

2. Welche Voraussetzungen müssen Badezimmer-Pflanzen mitbringen?

Wohlfühlen mit Badezimmer-Pflanzen

Wohlfühlen mit Badezimmer-Pflanzen©gettyimages/iStockphoto/KatarzynaBialasiewicz

Für Badezimmer-Pflanzen gilt es, drei Herausforderungen zu meistern. Diese sind Temperaturen, Luftfeuchtigkeit und Lichtverhältnisse.

  • Temperaturen: Im Bad haben es viele Menschen, insbesondere, wenn es draußen ungemütlich ist, schon mal gern etwas wärmer. Badezimmer-Pflanzen müssen also auch höhere Temperaturen gut aushalten können.
  • Luftfeuchtigkeit: Das Bad wird nicht umsonst „Nasszelle“ genannt. Beim Baden und Duschen entsteht eine hohe Luftfeuchtigkeit, mit der Badezimmer-Pflanzen umgehen müssen.
  • Lichtverhältnisse: Das größte Handicap von Bädern ist wenig bis fehlendes Tageslicht. Oft sind Badezimmer-Fenster sehr klein oder mit Milchglas ausgestattet – teilweise fehlen sie ganz. Doch ohne Licht kein Wachstum. Badezimmer-Pflanzen sollten sich also durch einen relativ geringen Lichtbedarf auszeichnen. Bei einem fensterlosen Bad hilft nur eine Pflanzenlampe.

Zusammengefasst ist das Klima im Bad also tropisch: heiß, feucht und schattig. Daher bieten sich als Badezimmer-Pflanzen diejenigen an, die auch in den Tropen wachsen.

3. Was sind typische Badezimmer-Pflanzen?

Zimmerpflanzen, die sich als besonders geeignet erwiesen haben, unter Badezimmer-Konditionen zu gedeihen, sind zum Beispiel

Badezimmer-Pflanze Orchidee

Orchideen machen auch als Badezimmer-Pflanzen eine gute Figur©gettyimages/iStockphoto/RomoloTavani

  • Bromelien: Sie sind pflegeleicht und bestechen mit leuchtenden Blüten.
  • Einblatt: Mag es sehr warm und feucht und ist ein guter Luftfilter.
  • Schusterpalme Link: Sie mag es schattig und ist völlig anspruchslos in der Pflege.
  • Orchideen: Sie lieben es gleichbleibend warm, brauchen allerdings etwas mehr Licht.
  • Zimmerefeu: Es ist robust, sollte es aber nicht zu warm haben.
  • Aloe Vera: Sie ist ein idealer Luftreiniger und braucht kaum Wasser
  • Farne: Als Urwaldbewohner, die in Bodennähe wachsen, sind sie perfekt fürs Bad.

Auch Philodendron, Birkenfeige, Bergpalme, Drachenbaum oder Glücksfeder sind Grünpflanzen, die mit den Bedingungen im Bad zurechtkommen.

4. Pflege von Badezimmer-Pflanzen

Grundsätzlich sind Badezimmer-Pflanzen von der robusteren Sorte, sonst könnten Sie im Bad ja nicht gedeihen. Dennoch sollten Sie auf einige Kleinigkeiten bei der Pflege der Pflanzen achten, um lange Freude an ihnen zu haben.

  • Werfen Sie regelmäßig ein Auge aufs Substrat. Die hohe Luftfeuchtigkeit kann nicht nur zu Schimmel an der Wand im Bad, sondern auch bei der Pflanzenerde führen.
  • Seien Sie behutsam mit dem Pflanzen-Gießen. Auch bei Pflanzen, die viel Wasser lieben, ist Staunässe zu vermeiden.
  • Vorsicht vor Zugluft! Im Bad sollte regelmäßig gelüftet werden. Zugluft kann aber Badezimmer-Pflanzen schädigen. Entfernen Sie die Pflanzen also lieber kurz, oder decken Sie sie ab während des Stoßlüftens.

 

No Comments

Comments are closed.